Angebote zu "Gmbh-Konzernrecht" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Emmerich, Volker: Aktien- und GmbH-Konzernrecht
169,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 07.07.2019, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Aktien- und GmbH-Konzernrecht, Auflage: 9. Auflage von 2019 // 9. Auflage, Autor: Emmerich, Volker // Habersack, Mathias // Schürnbrand, Jan, Verlag: Beck C. H. // C.H.Beck, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Aktienrecht // Aktiengesetz // AktG // Gesellschaftsrecht // Konzern, Rubrik: Handels- und Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Seiten: 1069, Gattung: Kommentar, Gewicht: 1918 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Aktien- und GmbH-Konzernrecht
169,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Aktien- und GmbH-Konzernrecht ab 169 € als gebundene Ausgabe: 9. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Politik & Gesellschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Fälle zum GmbH- Aktien- und Konzernrecht
25,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Fälle zum GmbH- Aktien- und Konzernrecht ab 25.9 € als Taschenbuch: 5. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Politik & Gesellschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Gallego Sánchez, H: Konzern, Konzernrecht und K...
56,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 05/1999, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Konzern, Konzernrecht und Konzernfinanzierung / Das Erwerbsrecht auf Aktien bei Optionsanleihen und Wandelschuldverschreibungen, Autor: Gallego Sánchez, Helmuth M, Redaktion: Hadding, Walther // Schneider, Uwe H, Verlag: Duncker & Humblot GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Handelsrecht // Unternehmensrecht // Wettbewerbsrecht // Wettbewerbssache // Deutschland, Rubrik: Handels- und Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Seiten: 238, Reihe: Untersuchungen über das Spar-, Giro-, und Kreditwesen. Abteilung B: Rechtswissenschaft (Nr. 123), Gewicht: 325 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Zustimmungsvorbehalte des Aufsichtsrats im Akti...
86,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zustimmungsvorbehalte des Aufsichtsrats im Aktien- und GmbH-Recht. ab 86 € als Taschenbuch: Zur Funktion und Wirkweise von Aufsichtsratsvorbehalten im Einheitsunternehmen und im Konzern. Konzern Konzernrecht und Konzernfinanzierung Teil XVI. Hrsg. von Mathias Habersack / Peter O. Mülbert / Uwe H. Schneider. . 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Politik & Gesellschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Der Schutz außenstehender Gesellschafter im deu...
64,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Arbeit beschäftigt sich mit dem Schutz außenstehender Gesellschafter im faktischen Konzern. Der Autor vergleicht die rechtlichen Regelungen für den Schutz außenstehender Gesellschafter des deutschen faktischen Aktien- und GmbH-Konzerns mit den entsprechenden Regelungen im französischen Recht. Dabei wird insbesondere die französische "Rozenblum"-Doktrin umfassend untersucht.Das Ergebnis der rechtsvergleichenden Betrachtung ist zweigeteilt: Das deutsche GmbH-Konzernrecht versetzt außenstehende Gesellschafter in die Lage, sich selbst zu schützen. Das deutsche Aktienkonzernrecht ermöglicht es außenstehenden Gesellschaftern hingegen nur unzureichend, ihre Rechte selbst wahrzunehmen. Zugleich gewährt es der Konzernleitung keinen größeren Spielraum als das französische Recht. Es sollte daher reformiert werden.Der Autor erarbeitet einen an der "Rozenblum"-Doktrin orientierten Vorschlag für die Reformierung des Schutzes außenstehender Gesellschafter im deutschen Aktienkonzernrecht. Er setzt sich kritisch mit den Argumenten der herrschenden Meinung auseinander, die die "Rozenblum"-Doktrin ablehnt.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Konzerndimensionale Beendigung der Vorstands- u...
78,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die meisten deutschen Aktiengesellschaften sowie großen Gesellschaften mit beschränkter Haftung sind Konzernunternehmen. Zu den Konzernleitungsfunktionen gehört unumstritten die Besetzung der wichtigen Führungspositionen innerhalb des Unternehmensverbunds - und damit die Benennung und die Abberufung der Geschäftsführungsmitglieder der nachgeordneten Konzerngesellschaften. Die gesetzlichen Vorschriften über die Beendigung der Vorstands- und Geschäftsführerposition sind jedoch ganz auf die unabhängige Kapitalgesellschaft zugeschnitten. Im Schrifttum wird die Rechtslage im Konzern allenfalls am Rande behandelt. Rechtsprechung findet sich kaum, da Streitigkeiten mit Organmitgliedern in der Regel einvernehmlich gelöst werden.Vor diesem Hintergrund arbeitet der Autor die konzernspezifische Rechtslage der Beendigung der Vorstands- und Geschäftsführerstellung im aktien- und GmbH-rechtlichen Unterordnungskonzern umfassend auf. Neben der durch die jeweilige Konzernlage veränderten Pflichtenstellung der einzelnen Organmitglieder berücksichtigt der Verfasser insbesondere die in der Praxis gängigen personellen Verflechtungen innerhalb von Konzernen sowie die häufig praktizierte Entsendung von Nachwuchsführungskräften in die Geschäftsleitungen verbundener Unternehmen. Dies führt zu einer sozusagen vierdimensionalen Analyse des Themas anhand der Parameter Gesellschaftsform, Konzernierungsform, Konzernierungsebene und Beendigungsform.Ziel der Arbeit ist dabei, das auf unabhängige Kapitalgesellschaften zugeschnittene Recht der Beendigung der Geschäftsleiterpositionen mit dem Konzernrecht in Einklang zu bringen und die beiden Rechtsgebiete - soweit nötig - mittels praktischer Lösungsvorschläge miteinander zu harmonisieren.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Leitung und Koordinierung im italienischen Konz...
79,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Jahr 2004 hat der italienische Gesetzgeber im Zuge einer umfassenden Gesellschaftsrechtsreform erstmals einen eigenständigen, systematischen Regelungsabschnitt zum Konzernrecht in den Codice civile eingefügt, nachdem konzernrechtliche Problemstellungen zuvor durch Rückgriff auf das allgemeine Gesellschaftsrecht oder durch Erlass einzelner Spezialgesetze bewältigt wurden (Paragraphen 4-5). Ruf untersucht die Neuerungen im italienischen Konzernrecht und vergleicht diese - auch unter Berücksichtigung europäischer Rechtsentwicklungen - mit der deutschen Rechtslage, wobei sie insbesondere auf das Recht der faktisch verbundenen Unternehmen der Paragraphen 15 ff., 311 ff. AktG eingeht.Nach einer Bestimmung des Anwendungsbereichs der neuen konzernrechtlichen Regelungen im ersten Teil der Arbeit (Paragraphen 6-8) setzt sich Ruf im zweiten Teil mit der zentralen Haftungsvorschrift des Artikels 2497 c.c. auseinander. Die direkte Haftung der Konzernspitze gegenüber den Gesellschaftern und Gläubigern der Tochtergesellschaft wegen Verletzung der Grundsätze ordnungsgemäßer Konzerngeschäftsführung stellt eine der wesentlichen Neuerungen dar. Die einzelnen Voraussetzungen der Haftung und des die Haftung ausschließenden Nachteilsausgleichs durch die Konzernspitze beinhalten zahlreiche generalklauselartige Begriffe, die die Autorin auslegt (Paragraphen 9,11). Die im dritten Teil untersuchten umfassenden Publizitäts- und Transparenzvorschriften werden insbesondere vor dem Hintergrund der im deutschen Recht fehlenden Publizität des Abhängigkeitsberichts bewertet (Paragraphen 12-13). Im vierten Teil der Arbeit erörtert Ruf das neu geschaffene konzernspezifische Austrittsrecht, das den Gesellschaftern einer Tochtergesellschaft einen weitreichenden Konzerneingangs- und Konzernausgangsschutz gewährt. Ruf erläutert die möglichen Auswirkungen eines Gesellschafteraustritts auf die Tochtergesellschaft und zeigt auf, dass die Verweisung auf die aktien- und GmbH-rechtlichen Vorschriften zum Gesellschafteraustritt bezüglich der Ausübungsmodalitäten und Rechtsfolgen des Austritts zu Anwendungsschwierigkeiten führt (Paragraphen 14-16).

Anbieter: Dodax
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Aktien- und GmbH-Konzernrecht, Kommentar
169,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum WerkDer eingeführte Kommentar erscheint nunmehr bereits in 9. Auflage. Die Gesetzgebung, aber auch die Entwicklung der höchstrichterlichen Rechtsprechung und deren Rezeption in der Literatur haben nach kurzer Zeit eine weitere Neuauflage dieses erfolgreichen Werks zum Konzernrecht erforderlich gemacht.Vorteile auf einen Blick- erfolgreicher Konzernrechts-Kommentar- mit Schwerpunkt auf aktueller Rechtsprechung- bereits in 9. AuflageZur NeuauflageDie 9. Auflage wertet die umfangreiche Rechtsprechung insbesondere des BVerfG, des BGH und der Oberlandesgerichte, die das Recht der verbundenen Unternehmen maßgeblich fortentwickelt hat, umfassend aus.Eingearbeitet sind die jüngsten Änderungen des AktG durch das:- Abschlussprüfungsreformgesetz- CSR-RL-UmsetzungsgesetzZweites Finanzmarktnovellierungsgesetz- Gesetz zur Umsetzung der Zweiten Zahlungsdienste-RL- ARUG IIDie Kommentierung der33 ff. WpHG über die Veröffentlichung von Veränderungen des Stimmrechtsanteils an einer börsennotierten Gesellschaft wurde infolge des Zweiten Finanzmarktnovellierungsgesetzes mit geänderter Paragraphenzählung erheblich umgestaltet.Berücksichtigung fand die Rechtsprechung zu Scheinauslandsgesellschaften und Niederlassungsfreiheit, zum Squeeze out von Minderheitsaktionären und deren Barabfindung.ZielgruppeFür Richter, Rechtsanwälte, Notare, Unternehmensberater.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot